Plötzlich der FemDom ausgeliefert – Erlebnisse des Keuschheitsgürtelträgers (1)

Keuschling O. berichtet detailliert über seine Erfahrungen als Keuschling.

Und vielleicht kann sich ganz und gar der ein oder andere von diesem Bericht begeistern lassen. Und lebt und erlebt die Keuschhaltung neu. Und dabei lässt er alle an seinem Werdegang teilhaben und zeigt, wie aufregend und abwechslungsreich das Thema doch ist.

Bisher habt ihr immer sehr viel über das Thema Keuschhaltung bei mir lesen können. Aber was ist eigentlich ein detaillierter Bericht eines Mannes, der wirklich dieses wunderbare Gefühl einer Keuschhaltung genießt? Ab sofort in dieser Reihe ein detaillierter Bericht eines Keuschlings lesen und erleben.

Einschluss von Keuschheitssklave O.

17.07.2015:
Heute ist das angekündigte Paket von meiner Göttin angekommen. Als ich es in der Hand hielt, konnte ich es rascheln hören. Metall schlug auf Metall. Ich schluckte. Mein Herz begann zu rasen. Was darin sein wird… ich weiß es jetzt. Der KG!

Ich berichtete sofort meiner Herrin vom angekommenen Paket. „Sehr schön“, konnte ich lesen. Wie schön es sein wird, wird sich noch zeigen. Ich hatte meine Herrin zu unterrichten, wenn ich Feierabend habe.

Um 15:30 Uhr war ich dann zu Hause. Ich hatte meinen PC anzuschalten, in den Chat zu gehen und mich vor die Kamera zu begeben „Ausziehen! Alles“, las ich den nächsten Befehl. Ich tat wie mir befohlen und saß nackt vor der Cam.

Ich hatte das Paket vor Ihren Augen zu öffnen. Mein Herz raste, als ich den KG aus dem Karton nahm: Ein sogenannter Voll-KG mit Geschirr (Frontschild, Bauchkette und Schrittkette). Und der Käfig. Der Käfig enthielt einen Plug für die Harnröhre. Mein Herz raste wie wild. Ich erfuhr, dass dieser KG absolut ausbruchsicher sei und durch den Plug es mir unmöglich sei, in dem KG zu wichsen. Gleichzeitig wird mich der Plug immerzu leicht stimulieren.

Ich hatte das Geschirr anzulegen und es hinter meinen Rücken mit dem beigelegten offenen Vorhängeschloss zu verschließen. Ich hatte einige Mühe, meine Hoden und den Schwanz durch den engen Cockring zu schieben. Mit etwa Gleitgel ging es dann aber doch. „Hinten verschließen! Aber so, dass ich es sehen kann!“ Ich drehte mich um, damit meine Göttin den Verschluss auf meinen Rücken in der Cam sehen konnte. Als meiner Göttin der enge Sitz der Bauchkette gefiel, bekam ich das Ok. Ich hängte das Schloss ein und drückte zu.
Ein „Klick“ verriet mir, dass es eingerastet war. Der erste Schritt meines Einschlusses ist vollbracht.
„Nun der Käfig! Mit viel Gleitgel den Plug einreiben!“, las ich weiter.
Ich fehlte und bettelte meine Göttin an, mich bitte vor dem endgültigen Verschluss noch einmal spritzen zu lassen. Ihre Antwort war hart: „N-E-I-N !!!“

Mir lieb fast das Herz stehen. Wieder flehte ich Sie an. Bettelte. „NEIN“, las ich nur
„Käfig anlegen, SOFORT!
Mit zittrigen Händen führte ich langsam den Käfig zu meinem Schwanz. Der Plug glitt in meine Harnröhre. Ich wurde so gei,l als ich das Metall in meinem Schwanz spürte. Ich fehlte erneut zu wichsen. Doch meine Göttin war unerbittlich. Ich sagte nur: „Steckschloss einschieben und abschließen!“
Ich tat wie mir befohlen. Atmete noch einmal tief durch und verschloss mich.
Als ich den Schlüssel abzog, spürte ich diese immense Geilheit in mir. Ich bettelte erneut. Doch wieder kam ein entschiedenes „NEIN!“
Als letzte Handlung hatte ich den Schlüssel in den beigefügten Safe zu legen. Dann hatte ich das Zahlenschloss direkt vor die Cam zu halten und die Zahlenrädchen zu drehen. Irgendwann musste ich anhalten. Den Hebel zum Einrasten musste ich betätigen und dann den Safe schließen.

Immer noch hatte ich den Safe direkt vor die Cam zu halten. Nun musste ich die Zahlenrädchen verschieben. Ganz lange. Immer wieder und immer wieder. Dann als letzte Handlung die Schutzhabe zu schließen. Nun waren die Zahlen nicht mehr sichtbar. Auch wenn ich es wollte, ich hatte keine Chance mehr an den Schlüssel zu kommen. Die Zahlenrädchen von 0-9. Unzählige Kombinationsmöglichkeiten. Es war aussichtslos! Ich war sicher verschlossen!
Der Schlüssel ist sicher verschlossen im Safe und nur meine Göttin kennt die neue Kombination. Mir war die ganze Zeit die Sicht genommen, da ich den Safe so dicht an die Cam halten musste, dass ich die Zahlen nicht sehen konnte.

Vor Ihren Augen hatte ich das Paket zu packen: Safe rein, zukleben, Paketaufkleber drauf und ab zu Post.
All mein Flehen und Betteln ist verhallt, ich durfte nicht wichsen und muss nun für unbestimmte Zeit in dem KG verweilen. Wie lange es sein wird? Ich weiß es nicht! Das weiß nur alleine meine Göttin. Sie hat ab sofort die absolute Kontrolle über mich und meine Sexualität. Ich habe nur noch im KG zu sein…… für sehr lange Zeit.

In tiefer Dankbarkeit und unendlicher Demut gehe ich ehrfürchtigst vor meiner Göttin auf Knie und danke Ihr für die strenge Führung und konsequenten Einschluss. Es hat mich sehr erregt und ich war sehr geil während des Einschlusses.

Ihr Keuschling O.

Hier kannst Du O. begleiten und findest alle Berichte.

Können Dich diese Berichte denn nun von der Keuschhaltung überzeugen? Schreib es in die Kommentare und lass uns daran teilhaben.

 
BDSM-Bericht: Bericht eines Keuschheitsgürtelträgers (1)

2 COMMENTS

  • Nette Geschichte
    Aber leider nur ne Geschichte oder sonst total Verantwortungslos. Ein Plug in der Harnröhre sollte vor dem Einführen dringenst sterilisiert werden. Ansonsten ist eine Harnwegsentzündung sehr schnell eine Tatsache. Und da kommt schon Punkt 2. Ein Notfallschlüssel ist in dieser Geschichte nicht erwähnt. Der Arzt wird bei der Behandlung des Harnwegsinfekt sicherlich freude haben an dem KG…

    • Kann ich nichts dazu sagen, habe die Geschichte im Netz gefunden, ohne weitere Angaben. Ob letztendlich etwas sterilisiert wurde oder ein Notfallschlüssel bei ihm blieb, kann ich nicht sagen. Auch in den darauffolgenden Erzählungen ist nichts zu hören. Auch nicht von Aufschluß. Und das letzte Update ist von Anfang Oktober. Also zumindest ist alles noch dort, wo er es in diesem Teil hindrapiert hat. Ob das alles so lief oder nicht, kann man natürlich nicht nachvollziehen. Und ich gebe Dir hier natürlich zu 100% recht. Auch ein regelmäßiger Reinigungsaufschluss ist Pflicht. Auch mal die Harnröhre entspannen lassen und mal einen harmlosen und normalen KG anlegen…

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen