Einsteiger-Guide zum Thema Halsband für Sklaven

Halsbänder zählen gemeinwohl zu einer besonderen Kennzeichnung für den Sklaven, genau deshalb ist es doch irgendwie schon wichtig, alles zu dem Thema zu wissen und zu erfahren.

Aus diesem Grund gibt es hier einen kleinen Einsteigerguide für alle, die sich für das Thema interessieren.

Halsbänder sind kein Zeichen von barbarischer und unkonventioneller Sklaverei, die man im 17. und 18. Jahrhundert betrieb. Im BDSM-Bereich hat ein Halsband eine völlig andere Bedeutung, die Art und Weise, wie der Dom über den Sub denkt. Und das ist doch wohl das genaue Gegenteil zu früheren Zeiten.

Es zeichnet die Bindung aus, das Engagement, das Vertrauen und ist ein Symbol für eine außergewöhnlich starke Beziehung. Und im wahrsten Sinne des Wortes hat eben dies genau so eine intensive Bedeutung, wie anderer Orts die Ehe.

Möchtest Du als Dom also dem Sub zeigen, das er Dir wirklich wichtig ist, mehr als nur eine kleine Fesselung im gemeinsamen Schlafzimmer, dann sollte gerade dieser Einsteiger-Guide zum Thema Halsband für den Sklaven Dir den ersten Schritt in die richtige Richtung weisen. Auch, wenn es eine Menge Informationen sind, solltest Du davor nicht zurück schrecken.

 

Sicherheit geht vor!

Auch wenn es für manche ein eher lästiges Thema ist, geht doch wie bei allem immer die Sicherheit vor. In erster Linie solltest Du Dir nicht mehr vornehmen, als Du bereit bist zu verkraften, deshalb, nimm Dir die Zeit eben diesen Abschnitt genau zu studieren.

Das allerwichtigste zuerst: Das Halsband sollte bequem und sicher sitzen. Um dies am allerbesten zu gewährleisten, solltest der Dom das Halsband anlegen, während Sub vor dem Spiegel steht und alles beobachtet. Man lege das Halsband um den Hals und ziehe es behutsam fester, achtet darauf, dass das Atmen und Schlucken nicht behindert wird. Dies kann man ganz gut abschätzen, indem noch zwei Finger breit Platz zwischen Hals und Halsband ist. Schafft man es nicht, die Finger dazwischen gleiten zu lassen, ist das Halsband zu eng.

Zieht man nachher am Halsband, sollte dies nicht zu fest passieren und sofort abgebrochen werden, wenn Unbehagen eintritt. 

Es ist zwar nicht unbedingt ein Grund zur Sorge, aber manchmal scheuert das Halsband dann leicht am Hals. Aber mit etwas Creme oder gar Gleitgel kann das schnell behoben werden.

Natürlich gibt es durchaus ungehorsame Sklaven, denen man mit dem Halsband auch etwas Disziplin einblauen will, aber das massive ziehen am Halsband oder Ringen sollte dennoch nicht probiert werden.

Wenn das Halsband richtig angelegt ist, sollte es daher, auch bei aktiver Verwendung, nicht beim Schlucken oder Atmen behindern, und für den Fall der Fälle sollte immer ein Safeword vereinbart werden, bei dem das Halsband sofort entfernt wird.

 

Halsbandarten

Wie bei allem gibt es natürlich verschiedene Arten der Halsbänder. Hier versuche ich zunächst einmal nur die typischsten Halsbänderarten aufzulisten.

 

Halsband des Schutzes [ Link zum Artikel ]

Natürlich legt jeder Dom seine Hand schützend über sein Hab und Gut. Ein solches Halsband gibt man für gewöhnlich eben diesen Subs, die sich im Augenblick von einer Beziehung erholen, die u.U. missbräuchlich oder ausgefallen war oder aber der Sub verfolgt und belästigt wurde. Dieses Halsband wird daher auch gerne dafür genutzt anderen zu symbolisieren, das der Träger unter Schutz steht und ohne Erlaubnis nicht angesprochen werden darf. So kann der Sub sich erholen und weiß sich in der Sicherheit des Dom. 

 

Halsband zum Training [ Link zum Artikel ]

Alle Haustiere müssen doch trainiert werden, oder? Daher ist es passend während der Ausbildung ein passendes Halsband zu tragen, an dem sich mehrere oder ein einzelner Ring befindet. Dies deutet nicht nur auf eine besondere Bindung hin, sondern erlaubt den Sub auch, einen grossen Teil der Kontrolle zu spüren, die er abgegeben hat. Diese intensiven Emotionen erlebt man so deutlicher. Durch das Halsband kann man deutlich einfacher Signale senden, wenn der Sub etwas falsch macht. Und ein sanfter Zug an der Leine bringt ihn dann wieder auf Kurs.

 

Halsband mit Besitzkennzeichnung [ Link zum Artikel ]

Dieses Halsband wird zumeist die ganze Zeit über getragen, vor allem, wenn der Dom einen Sub als potentiell dauerhaftes Besitztum in seiner Hand haben will und eben mit diesem Halsband Ausdruck verleiht. Durch das Halsband weiß der Sub sofort, das ein Dom ihn als Besitz sieht und er selbst auch kein Interesse mehr hat, einen anderen Dom zu finden. Es wird als ständige Erinnerung an Meister und Sklave gesehen. 

 

Halsband als völliges Eigentum [ Link zum Artikel ]

Wenn man dieses Halsband trägt, ist man in den vollkommenen Besitz übergegangen. Ist die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und Dom mit dem Sub absolut zufrieden, will die Beziehung auch dauerhaft weiterführen, ist ein derartiges Halsband oft eine Kennzeichnung dafür. Für viele hat dieses Halsband auch die selbe Stufe wie ein Ehering. Verlässt der Sub dennoch irgendwann die Beziehung aus freien Stücken, was natürlich möglich ist, wird das Halsband an den Dom zurück gegeben. Und man fühlt sich als Sub vollkommen angekommen, wenn man dieses Halsband trägt.

 

Halsbandstylings

Es gibt so viele Style von Halsbändern, das es eigentlich sehr schwer ist, alle aufzulisten. Alles in allem haben sie aber alle eins gemeinsam. Die verfügen über einen oder mehrere O/D-Ringe zur Befestigung von Fesseln oder Leinen. 

 

Wolfshalsband [ Link zum Artikel ]

Früher wurde dieses Halsband eigentlich eingesetzt, um die Hunde vor Wölfen zu schützen und ist außenherum mit Stacheln bestückt. Und daher verschafft es ein wenig den Eindruck von dem gewissen Kick, und wird doch vielleicht, wenn gewollt, sogar ein wenig schmerzhaft werden.

 

Halsband mit Schloss [ Link zum Artikel ]

Dieses Halsband lässt sich entweder an der Vorder- oder Rückseite mit Schlössern verschließen. Natürlich ist besonders dieses Halsband in einer Vielzahl völlig unterschiedlicher Designs erhältlich.

 

Halsband mit Message [ Link zum Artikel ]

Also gibt es wohl einen besseren Weg, als eine Botschaft mittels eines Halsbandes wiederzugeben? Bereits das Halsband an sich hat eine symbolische Wirkung, aber durch eine bestimmte Botschaft macht es dies noch intensiver. Meist bestehen die Halsbänder aus Leder und die Botschaft wird daraufgenäht, extra angefertigt auch jede Nachricht, die man selbst möchte.

 

Halsband mit Haltung [ Link zum Artikel ]

Ein korsettartiges Halsband zwingt den Träger eine bestimmte, in dem Fall aufrechte, Position einzunehmen und schränkt dabei die Bewegung des Halses vollkommen ein. 

 

Halsband mit Leine [ Link zum Artikel ]

Gerade an der kurzen Leine gehalten kann man den ungehorsamen Sub so ganz schnell Gehorsam beibringen. Sobald das Halsband und die Leine zu Hause ankommen, kann man doch das kleine perverse Petplay starten. Ideal ist dies auch als Trainingshalsband geeignet, denn so kann man dem Sub ganz einfach neue Dinge beibringen.

 

Goreanisches Sklavenhalsband [ Link zum Artikel ]

Wenn man offen für den Gedanken der 24/7-Sklavenerziehung ist, dann ist dieses Halsband die perfekte Wahl. So kann man sich dem Dom mit Haut und Haaren unterwerfen und jede Aufgabe erfüllen. Nur mit einem Schlüssel oder Zahlenkombination kann dieses Halsband entfernt werden.

 

Sklavenhalsband mit Klammern [ Link zum Artikel ]

Also mal im ernst: Gibt es eine bessere Möglichkeit unverschämtes Verhalten zu bestrafen? Man kann mit diesem Halsband wunderbar experimentieren und es bietet mehrere Funktionen zeitgleich. Die Bewegung wird eingeschränkt, und wenn sie doch einmal intensiver wird, wird der Zug auf die Nippel verstärkt.

 

Halsband mit Nasenhaken [ Link zum Artikel ]

Ähnlich wie bei dem Sklavenhalsband mit Klammern kann man bei diesem Halsband mehrere Dinge zeitgleich erleben, außerdem schränkt es die Bewegung des Halses sowie des Kopfes enorm ein. Doch es handelt sich hier nicht um ein Anfängerhalsband, man sollte sich wirklich erst an diese besonderen Gefühle gewöhnen, die damit verbunden sind.

 

Halsband mit Fesseln [ Link zum Artikel ]

Am Sklavenhalsband selbst sind Ketten angebracht, an denen sich dann Manchetten befinden. Diese lassen im weitesten Sinne Bewegungsspielraum, um "zu tanzen". Damit könnte man zum Beispiel verschiedene Sklaventanze aufführen oder nachahmen. 

 

Breites Sklavenhalsband [ Link zum Artikel ]

Der ursprüngliche Zweck dieses Halsbandes bestand darin von Männern getragen zu werden, oder manchmal auch einer noch nicht so gut trainierten Sklavin. Zur Sicherheit wurde dieses Halsband oft flach an den Hals gehämmert, um es noch enger anliegen zu lassen.

 

Allagshalsband [ Link zum Artikel ]

Ein Alltagshalsband kann jederzeit getragen werden, auch wenn es sich eher nicht um ein gewöhnliches Kleidungsstück hanbdelt. Dabei ist die Auswahl von klassischen Halsbändern wirklich riesengross und erinnert dabei immer an die Position, die man hat. Man outet sich im Grunde vor der Welt, dies kann auch ein sehr aufregendes und befriedigendes Gefühl sein.

 

Das Halsband übergeben

Du hast Dich entschieden Dein Besitztum an die Leine zu nehmen und mit einem Halsband zu kennzeichnen? Das Anlegen eines Halsbandes, das übergeben dieses Schmuckstückes, dies ist eine ganz intensive Gelegenheit. Es ist wirklich eine ganz besondere Handlung, die in vielen Kreisen wirklich als die Übergabe eines Eheringes angesehen wird. Daher feiern viele Paare dies auch wirklich fast schon zeremoniell.

Natürlich kann das Halsband abertausende verschiedene Formen haben, aber, viel wichtiger ist es, was das Halsband symbolisiert. Der Dom verspricht seinem Sub, ihn jederzeit mit Respekt zu behandeln, ihn zu beschützen, zu pflegen und zu kontrollieren. Romantische Liebe kann unter Umständen auch ein Bestandteil daraus sein.

Üblicherweise wählt der Dom aus, welches Halsband der Sub tragen soll. Eher selten wird der Sub bei der Entscheidung mit einbezogen. Ob man diese kleine Zeremonie nun im kleinsten Kreise oder unter Gleichgesinnten feiert, ist dann doch eine Geschmackssache. Sind Dritte bei diesem Schauspiel dabei, kann man eine "Hochzeits"-Zeremonie daraus machen und erklären, wie die zukünftige Beziehung weitergeht. Manchmal verpflichten sich die anwesenden Personen auch, das Paar in der Zukunft zu unterstützen. 

Dabei kann man diese Kennzeichnung bei realen Beziehungen durchführen – aber auch Online ist dies ohne Probleme möglich.

 

Was sagst Du zum Thema Halsband? Schreib es in die Kommentare und lass andere daran teilhaben.

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen