Durch Edging den Orgasmus intensivieren

Edging ist in aller Munde. Das Thema beschäftigt so viele Männer, so dass man doch ruhig einmal einen kleinen Einblick geben kann, wie Du durch das Thema Deinen Orgasmus extrem intensivierst und in explosive Höhen schießen lassen kannst. Bist Du bereit für eine völlig neue und intensive Erfahrung?

Beim Edging handelt es sich um eine Technik, bei der man den Penis immer wieder und wieder bis kurz vor den Orgasmus stimuliert und dann doch wieder kurz vorher stoppt. Ob man es nun anwendet, um seinen eigenen Orgasmus besser kontrollieren zu lernen oder aber die Kontrolle an seinen Partner abzugeben, es kann und wird einen besonders intensiven Orgasmus hervorrufen.

Ob man es nun zum reinen kontrollieren des Orgasmus allein anwendet oder aber mit verschiedenen Spielzeugen kombiniert, um, wenn man möchte, einen intensiven Lustschmerz hervorzurufen, bleibt dabei jeden selbst überlassen. Das Edging-Spiel kann man getrost auch über mehrere Stunden spielen. Wenn man es allein spielt, kennt man seinen Körper bereits sehr gut. Wird man bespielt, sollte der Partner einen so gut kennen, das er den optimalen Zeitpunkt erwischt, um zu Stoppen – oder aber dann den Orgasmus qualvoll zu ruinieren.

Vorteile des Edging

  • Erhöhte Spermaproduktion.
  • Steigerung der sexuellen Ausdauer.
  • Erlernen, den eigenen Orgasmus zu steuern.
  • Intensivere Orgasmen.
  • Manchmal ist es sogar möglich, den Wachstum des Penis durch Edging herbeizurufen.
  • Möglichkeit auf multible Orgasmen.

Wie Edging funktioniert

Edging alleine

Sorge zunächst dafür, das Du lange ungestört bist, denn das Spiel mit dem Edging kann sich sehr lange hinziehen und es ist schade, wenn man zwischendurch unterbrechen muss. Sorge für eine angenehme Atmosphäre. Dazu gehört nicht nur eine angenehme Raumtemparatur, sondern auch eine bequeme Unterlage, bei der Du Dich mehr entspannen kannst.

Wenn Du möchtest, kannst Du sogar etwas silikonbasiertes Gleitgel nutzen, welches Du hier bei Meo bestellen kannst.

Sorge für ausreichend Kopfkino oder suche einen Deiner Lieblingsfilme heraus, um für eine intensive Befriedigung zu sorgen.

Beginne Deinen Penis wie gewohnt zu stimulieren. Gehe dabei langsamer und behutsamer vor. Das fördert die Blutzirkulation und damit auch die Stärke Deiner Erektion.

Wenn Du merkst, das Du hart genug bist, kannst Du die Intensität der Stimulation schrittweise steigern. Variiere dabei immer wieder zwischen Druck, Tempo und Länge der Stimulation. Kleinere Pausen von einigen Sekunden, bis man erneut ansetzt.

Steuere Dich so, bis Du selbst fühlst, wie Du näher zum Orgasmus kommst und das Gefühl hast, jede Sekunde zum Orgasmus kommen zu können. Dann stoppst Du.

Höre an diesem Punkt auch wirklich mit der Stimulation auf, auch wenn es Dir selbst noch so schwer fallen mag.

Pausiere nun so lang, bis die Erektion leicht zurückgeht. Wie lang die Pause andauert, kannst Du in dem Moment selbst entscheiden. Ob nun wenige Minuten oder länger, entscheidest Du ganz selbst. Steuere Dich dann erneut wie oben beschrieben in Richtung Orgasmus.

Du wirst schnell merken: Umso häufiger Du Dich bis kurz vor den Orgasmus steuerst, desto erregender wird das Gefühl sein. Schaffe wenigstens vier, eher fünf Mal Dich bis kurz vor den Orgasmus zu steuern. Und dann erlöse Dich selbst, indem Du einen sehr intensiven Orgasmus erlebst.

Edging mit dem Partner

Möchtest Du Edging gemeinsam mit Deinem Partner betreiben, sind die Schritte wie oben beschrieben die selben.

Als Tipp: Meist spürt man, wenn Du kurz vor dem Orgasmus bist, das sich die Atmung beschleunigt, der Penis zuckt oder die Prostata, die man meist auch von Außen erfühlen kann, beginnt zu vibrieren. Oder aber man erleichtert es sich etwas, indem Du einfach kurz davor “Stop” sagst.

Wenn ihr beide möchtet, kann man das Edging-Spiel noch mit Fesselungen verbinden, die Pausen zwischen den Stimulationsintervallen mit verschiedenen Qualen füllen, wie beispielsweise Spanking oder Analspiele, je nachdem, wo die eigenen Vorlieben liegen. So ist es durchaus möglich, die Edging-Session über Stunden oder sogar Tage hinzuziehen.

Auch ruinierte Orgasmen, indem man einfach die Grenze kurz vor den Orgasmus nur ein wenig überschreitet und dann stoppt, sind ein reizvoller Zusatz. Oder wie wäre es, den Orgasmus einfach ganz zu verweigern und ein dauerhaftes Spiel der Erregung daraus zu machen?

Nutzt unterschiedliche Spielzeuge, die Lust oder auch Frust hervorrufen und lernt die verschiedenen Möglichkeiten der Orgasmuskontrolle kennen.

Hast Du bereits einmal Edging ausprobiert? Welche Hilfsmittel nutzt Du und praktizierst Du es alleine oder mit Partner? Schreibe es in die Kommentare und lass andere daran teilhaben.

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen