Plötzlich empfindet man es als pervers – Wenn BDSM keine Alternative mehr ist

So, wie man eines Tages feststellt, dass man eine Neigung zum BDSM hat, so kann man eben auch herausfinden, dass die Neigung verschwunden ist.

Was kann man tun, wenn einem auf einmal alles, was man früher liebte, heute als pervers vorkommt und man sich schämt? Die Lösung ist sehr einfach.

Man kann die Schmerzen nicht mehr aushalten, man wehrt sich gegen Züchtigung, man mag sich schützen und in Watte packen, so als wäre man nie masochistisch gewesen.

Man möchte respektvoll behandelt statt gedemütigt werden. Statt auf den Knien zu sein, möchte man laut ausrufen, dass man wertvoll sei. Jegliche Form der Erniedrigung empfindet man als nicht länger akzeptable Entwürdigung.

Stell Dir ein paar Fragen.

Gestern war es noch lustvoll und erfüllte Dich mit Stolz. Doch heute ist es extrem unvorstellbar und hat keinen Platz mehr in Deinem Leben.

Du weißt nicht, wie Du damit umgehen sollst und was eigentlich passiert ist. Du weißt lediglich, dass Du nicht weitermachen kannst.

  • Empfindest Du das Verschwinden Deiner Neigung nicht als Verlust? Obwohl es eigentlich selbstverständlich wäre?
  • Du hast nur Spaß am Sex, wenn keine BDSM-Elemente ins Spiel kommen?
  • Hast Du in Deinem Kopfkino noch BDSM als Elemente?
  • Betrachtest Du alles, was BDSM betrifft, als abstoßend, langweilig und nutzlos?
  • Hast Du in Deinem Alltag keine Gedanken, die mit BDSM zusammenhängen?
  • Kannst Du Dir allgemein BDSM nicht mehr vorstellen? Oder nur nicht mehr mit Deinem Partner?
  • Hast Du Angst Deine Freunde zu verlieren, wenn sie herausfinden, dass Du BDSM nicht mehr magst?
  • Lösen die Gedanken an frühere Spiele denn noch prickeln bei Dir aus?
  • Empfindest Du BDSM-Veranstaltungen nur noch als Ansammlung bedauernswerter Gestalten?

Hast Du denn gedacht, das BDSM Dir in die Wiege gelegt wurde? Und das es bei Dir bleibt bis ans Ende aller Tage?

Und Du dachtest außerdem, dass Du diese Neigung niemals verlieren könntest?

Was ist die Lösung Deines Problems?

Anscheinend hast Du das Ende Deines Weges erreicht. Und nun möchtest Du zurück aus der Welt des BDSM.

Dann geh doch einfach. Denn das Leben geht auch ohne BDSM weiter. Hast Du keine Lust mehr auf etwas Perverses, dann lass es. Niemand zwingt Dich. Also wieso solltest Du es denn dann tun?

Es kann aber auch sein, dass Du Dich einfach nur verlaufen hast. Vielleicht hast Du mehr erlebt oder mehr gesehen, als Du verkraften kannst.

Leg doch einfach eine Pause ein, denke über das Bisherige nach und wäge dann die nächsten Schritte ab.

Vielleicht ist es auch sinnvoll, Dir einen neuen Weggefährten zu suchen. Und entdeckst dann Dinge, die zuvor unentdeckt waren. Vielleicht suchst Du einfach nach einem Wegweiser.

Oder aber vielleicht reicht es schon, wenn Du einfach langsamer gehst.

Hast Du schon einmal so Gedanken gehabt und auch ein paar andere Lösungsvorschläge? Schreib sie in die Kommentare.


BDSM-Ratgeber: Wenn BDSM keine Alternative mehr ist

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen