Spanisches Pferd

Eine mittelalterliche Foltermethode, die aber auch heute noch gängig ist.

Hier erfährst Du, wie es aufgebaut ist.

Das Spanische Pferd, auch Spanischer Reiter oder Spanischer Bock genannt, ist ein Folterinstrument, welches in der frühen Neuzeit in Europa verwendet wurde.

Der Name leitet sich aus der berühmten Spanischen Inquisition ab. Nicht nur in Spanien kam es zum Einsatz, auch in anderen Ländern Europas wurde es zur peinlichen Bestrafung angewandt.

Unabhängig von dem europäischen Folterinstrumenten erfanden auch die Japaner und Chinesen ein durchaus ähnliches Instrument.

Das Spanische Pferd besteht aus einem keilförmigen Holzblock oder zwei über Eck verbundene Bretter, zwei oder vier Beinen und manchmal auf einem Kopf.

Somit hat es eine extrem kleine Sitzfläche, auf das Folteropfer Platz nehmen muss.

Da die Füße natürlich den Boden nicht berühren, lastet das gesamte Körpergewicht auf dieser kleinen Fläche, so dass das Sitzen sehr schnell sehr schmerzhaft wird.

Dieser Effekt konnte noch gesteigert werden, indem man Zacken auf der Sitzfläche einarbeitete oder dem Gefolterten Gewichte an die Füße band.

Noch heute findet das Spanische Pferd noch als sexuelle Foltermethode oder als Bestrafungsinstrument im BDSM Verwendung.

Allerdings wird, anders als früher, auf die Grenzen des Opfers Rücksicht genommen, damit durch die Spiele keine dauerhaften körperlichen Schäden hervorgerufen werden.

Wer durfte schon einmal auf diesem Pferd Platz nehmen? Schreib es in die Kommentare.

2 COMMENTS

  • Das Spanische Pferd ist das im BDSM Bereich was ich am Liebsten ausprobieren würde. Das ist mein unerfüllten BDSM-Traum. Habe selber schonmal mit zwei aneinandergestellten Stuhllehnen herumprobiert, aber da kann ich mich noch zu sehr mit den Knien abstützen und die Sitzfläche ist nicht spitz genug. Leider fehlts am passenden PartnerPartnerin und am Spanischen Pferd. 🙁

    • Hallo Marina, das spanische Pferd kannst Du mit etwas handwerklichem Geschick auch selbst zusammenzimmern. Probier Dich mal etwas aus, teste Dich selbst ran und vielleicht findest Du dann auch ganz bald den passenden Partner. Drücke Dir die Daumen.

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen