1×1 der Schlagkunde

Du interessierst Dich für das Schlagen? Nur weißt Du nicht wo hin? Dann erfährst Du es hier.

Es gibt einige Stellen, die unpromlematisch sind, einige sind gefährlich. 

 

Welche Körperstellen eignen sich zum Schlagen?

Hinschlagen kann man eigentlich überall, wo viel Fett und Muskeln sind. Typische Ziele sind daher Po und auch Oberschenkel.

Auch Schultern, Waden, Fußsohlen und Oberarme sind gut geeignete Ziele. Hier kann man besonders weiche und leichte Instrumente einsetzen.

Gefährlich wird es aber überall dort, wo Knochen, Gelenke, Sehnen und größere Gefäße direkt unter der Haut liegen. Hierzu zählen vor allem Hüftknochen (da hier Nerven verlaufen), der Steiß (der bei größerer Gewalteinwirkung brechen kann), der Nacken (wo viele Nerven abzweigen) und natürlich die Nieren (die bei Gewalteinwirkung den Dienst versagen können).

Ein Stringtanga begrenzt gut den Bereich, unterhalb dessen man schlagen kann.

Wer wild um sich schlagen möchte, sollte den Nieren einen Schutz verpassen.

Besondere Behutsamkeit erfordern sensible Regionen, wie die Genitalien (Brüste und Hoden) und das Gesicht.

Bei Ohrfeigen sollte darauf geachtet werden, dass man nicht das Auge, den vorstehenden Nasenknorpel oder das Ohr trifft (da es die Gefahr eines Trommelfellrisses begünstigt).

Mit der zweiten Hand sollte man den Kopf des Passiven halten (um ein Schleudertrauma zu verhindern), damit der Kopf nicht unkontrolliert zur Seite geworfen wird.

Gefährlich sind immer Schlaginstrumente, die verhältnismäßig schwer sind – egal ob dick und starr oder dünn und flexibel – da die Schlagwucht tief ins Gewebe eindringen kann.

Daher eignen sich weder Eisenstangen noch Kabel für ein sicheres Spiel.

Insidertipp: Wenn man Angst vor Spuren hat, wenn auch nur leichter Art, sollte man sich auf die Fußsohlen konzentrieren. Denn hier sind eventuelle Spuren kaum sichtbar, da man auf diese Körperstelle auch nicht achtet.

DSC_4150

Wie schlägt man korrekt?

Oft gewinnt man die Lust und die Hingabe zum Schlagen durch den Beginn mit kleinen Klappsen auf den Hintern.

Bevor man an anderen Menschen die Schläge mit Hilfsmitteln testet, sollte man immer erst an sich selbst üben. 

So weiß man, wie stark man schlagen sollte und wie sich die einzelnen Schläge auf bestimmten Körperregionen anfühlen, ohne dauerhafte Spuren zu verursachen.

Ebenso startet man zuerst mit einem kleinen Schlaginstrument, um die zu behandelnde Körperstelle aufzuwärmen und auf die eigentliche Behandlung vorzubereiten.

Der Grundsatz: "Beginne langsam, baue auf, beende intensiv."

Ist etwas nicht in Ordnung, sollte der Vorgang immer durch ein Safeword beendet werden.

Peitschenkunde

Die verschiedenen Arten von Peitschen und Schlaginstrumenten erkläre ich in seperaten Artikeln:

Weitere gängige Schlaginstrumente finden sich in jedem Haushalt: Kochlöffel, Linial oder andere ähnliche Dinge eignen sich wunderbar für den kleinen Geldbeutel.

 

Hast Du bereits schon einmal Erfahrungen machen dürfen mit Schlägen jeglicher Art? Und welche Körperstelle ist bei Dir besonders empfindlich?

 

 

 

3 COMMENTS

  • Toto Lord Muerte

    Hallo Julina
    Wiedermal ein sehr schönes und informmatives Video. Vielen Dank dafür und das du dir die Mühe machst. Meine bevorzugten Stellen für das Spanking mit dem Paddel oder der Flag Hand sind ja Brüste, Po und Wangen ( die aber ohne Paddel). Mit normalem Schlagwerkzeug also Gerte, und Rohrstock ( mein Lieblingsinstrument ist El Bastardo ) sind der Po, die Oberschenkelinnenseiten und die Fußsohlen. Bei den Peitschen bleibe ich lieber am Rücken. Ich habe schon mehrere Stellen probiert aber finde den Rücken dafür zu Perfekt ( Ja ich weiß ich sagte mal Perfekt gibt es nicht ^^). Da mache ich dann keinen Unterschied ob Single-Tail, Cat-O-Nine, oder Multi-Tail.

    Ich finde es sehr gut das du das Aufwärmen bzw. die Vorbereitung ansprichst. Viele vergessen dies leider oft und leider sind dies dann Erfahrungen die eine Sub/Sklavin oder einen Sub/Sklaven sehr schnell die Lust auf das Spiel vergehen lassen. Die Vorbereitung ist das A und O und sollte unbedingt eingehalten werden. Ernsthafte Muskelverletzungen oder bleibende Schäden können dadurch verhindert werden ( je nachdem wie hart man zuschlägt ).

    Auch ich probiere neue Spielzeuge oder Werkzeuge erst einmal an mir aus. Viele sagen ein echter Dominanter Part würde sowas nicht tun ( Ich finde diese Aussage schwachsinnig aber ok sie denken nunmal so ). Ich selbst kann so aber am besten herrausfinden wie viel Kraft welche Wirkung hervorruft bzw wie weit der Schwung dann noch die Kraft des Schlages erhöht. Und nein deswegen bin ich oder ist ein Dominanter Part nicht Masochist ^^.

    Kritik:
    Ja Heute gibt es wieder etwas Kritik.Fangen wir mit dem geringsten an. Peitschenkunde ist sehr nett jedoch gibt es ja Unterschiede. Zwar ist alles als Schlagwerkzeug zu bezeichnen jedoch würde ich sagen das Paddel, Rohrstock, Und mit Ausnahmen Gerten keine Peitschen sind. Ausnahmen bei den Gerten gibt es. Eine Normale gerte ist je ein Starres Instrument mit einer Spitze die Entweder ein Lederstück oder aber eine normale Gepflochtene Spitze besitzen. Diese sind eher Schlaginstrumente die nicht als Peitsche zählen ^^. Nann gibt es aber auch die Gerte wo vorne eine Art Tail ist diese könnte man als Ausnahme zur Peitsche zählen.

    Und Punkt 2. Der Hals Bereich. Du hast ihn auf dem Bild zwar Rot eingefärbt, jedoch nur den Nacken angesprochen. Und auch wenn es selbstverstäändlich sein sollte gibt es da noch den Kehlkopf Bereich so wie die Halsseite. Sowohl an der Halsseite wie auch im Kehlkopf bereich laufen die Arteria carotis Externa und Arteria carotis interna also die Äussere und Innere Kopfschlagader ( Halsschlagader ) entlang. Dort können einwirkungen von zu hohem Druck durch Schläge (Übrigens auch bei Asphyx zu beachten) dazu führen das eine einengung dieser Arterien eintritt. Sollte dies passieren besteht die Gefahr eines Schlaganfalls oder kurzzeitig bis dauerhaftes erblinden da das Gehirn nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden kann und dadurch schwerwiegende Folgen entstehen können.

    Falls du dies in einem späteren Video erklären wolltest so hoffe ich das das du mir diese Voreiligkeit nicht böse nimmst ^^ Ansonsten finde ich es ein sehr gutes und Informatives Video.

    Ps: Manchmal kann ich nicht aufhören zu schreiben und es wird nunmal zu viel ^^

  • Huhu, die Links zu den Schlaginstrumenten gehen leider teilweise nicht mehr :-/

    Error 404

    Grüße
    Novae

    • Ups, ja, ich werde sie mal irgendwann ausbessern, aber am Besten die Suchfunktion nutzen.

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen