Sadismus

Was bedeutet Sadismus und wie definiert man ihn, und woher kommt eigentlich dieser Begriff?

Hier erfährst Du die kleinen und feinen Details zum Sadismus.

 

1886 hat der Arzt Richard Freiherr von Krafft-Ebing den Begriff "Sadismus" als Krankheitsbegriff für das Empfinden von Lust durch Zufügen von Schmerz eingeführt. Auch "Psychopathia sexualis" genannt.

Namensgeber für den Sadismus-Begriff war der französische Schriftsteller Marquis de Sade, der seinen Werken sexuelle Erscheinungsformen und Abarten bis hin zu Filter und Lustmord (Sexualmord) beschreibt.

Jedoch nach Ernest Borneman lässt sich der Sadimus in drei Gruppen unterteilen:

  • Nichtsexueller oder psychischer Sadismus: Sie schikanieren Familienmitglieder und Untergebene, quälen und demütigen Mitmenschen. Das Geschlechtsleben ist vielleicht brutal und roh, aber frei von sadistischen Sexualpraktiken. Er ist sich nicht bewusst, dass seine Neigungen einen sexuellen Ursprung haben.
  • Sexueller oder Konjunktions-Sadismus: Dieser Mensch hat das Bedürfnis, den Geschläftsverkehr auszuüben, indem dem anderen Menschen Schmerz zugefügt oder gedemütigt werden.
  • Perverser oder Kompensations-Sadismus: Der Wunsch anderen physischen Schmerz oder psychische Demütigung zuzufügen ersetzt das Bedürfnis nach Geschlechtsverkehr. Die Wünsche Schmerzen oder Demütigung zuzufügen, leiten nicht mehr den Geschlechtsverkehr ein und vergrößern auch nicht den sexuellen Reiz des Koitus, sondern ersetzen ihn ganz.

Bei den meisten Sexualpartnern stehen Zärtlichkeit, Liebe und Kamaradschaft im Vordergrund. Der Ablauf der sexuellen Handlung kann durchaus zärtlich sein, da das sexuelle Ritual streng festgelegt ist und sich darauf ausrichtet, unerwünschte Emotionen zu vermeiden. Daher bestimmt oft der Masochist die Art und Intensität des Schmerzes.

Was ist Masochismus?

 

Welche Art von Sadist bist Du? Schreib es in die Kommentare und lass andere teil haben.

 

 

 

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen