Wie man als Frau in 4 Schritten die Lust an Elektrosex entwickelt und sich langsam an den Reiz mit Strom herantastet!

Es ist für manche Frauen nicht gerade einfach, sich an so besondere Themen wie Reizstrom heranzuwagen. Doch das sollte man nicht als Anreiz nehmen, auf das aufregende Spiel zu verzichten.

Mit diesem kleinen Ratgeber wirst auch Du es lieben lernen.

Mit viel Kommunikation und langsam an das Thema herantasten.

Meistens muss erst einmal als dominanter Partner den ersten Schritt machen und die devote Partnerin an das Thema Elektrosex heranführen. Nur selten wird die Sub selbst von der Lust an Reizstrom schwärmen.

Doch wie kann man jetzt seiner geliebten Sub das Thema schmackhaft machen?

Mein kleiner Ratgeber ist für Paare geeignet, dessen devote Partnerin sexuell interessiert und experimentierfreudig ist, sich meist aber eher in die klassische Richtung entfaltet und somit wenig bis keinem Kontakt zu BDSM hatte.

Schritt 1: Erst einmal selbst Erfahrung am eigenen Körper sammeln.

Wie bei allen Praktiken gilt: Bevor man es an einer zweiten Person ausführt und darüber nachdenkt, es dem eigenen Partner schmackhaft zu machen, sollte man wissen was man tut.

Dazu zählt:

  1. Wie fühlt sich das Reizstromgerät bei welcher Einstellung an welcher Körperregion an?
  2. Wie bedient man das Gerät sicher und ohne großes Nachsehen in der Bedienungsanleitung?
  3. Wie fühlen sich die Orgasmen mit einem Reizstromgerät an?

Wenn man diese Fragen für sich selbst nicht genau beantworten kann, macht Schritt 2 keinen Sinn.

Schritt 2: Neugierig machen, in dem man das Thema immer wieder einfliessen lässt.

Man muss dafür sorgen, dass sich die Sub mehr mit dem Thema beschäftigt und sich nicht überrumpelt fühlt. Sie muss neugierig werden und sich dann angeregt fühlen, sich darüber zu informieren.

Bloß nicht aufdringlich, sondern eher beiläufig immer wieder erwähnen.

Folgende Aussagen könnten sie neugierig machen:

  • Reizstrom ist ungefährlich.
  • Reizstrom ist gut in erotische Abende zu Zweit integrierbar.
  • Reizstrom ist ein Weg eine völlig neue Art von Gefühlen hervorzurufen.
  • Reizstrom ist ein angenehmes Gefühl.
  • Reizstrom ist unter Umständen gut gegen Rückenschmerzen.
  • Reizstrom ist bereits seit Jahren erfolgreich in der Physiotherapie integriert.

Folgende Floskeln sollte man hingegen vollständig weglassen:

  • Elektrosex tut weh.
  • Elektrosex ruft atemberaubende Orgasmen hervor.
  • Elektrosex wird in der SM-Szene aktiv eingesetzt.

Schritt 3: Positive erste Erfahrungen sind ein guter Weg es dauerhaft anwenden zu können.

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Deshalb ist es wichtig, gerade bei den ersten Versuchen, nur positive Erfahrungen zu verschaffen.

Man muss sich bewusst sein: Jede schmerzhafte Ersterfahrung kann sie vollkommen abschrecken.

Kleine Grundregeln könnten helfen, das erste Erlebnis unvergesslich zu machen und zum Wiederholen anzuregen:

  • Man starte besser mit weniger, statt mehr Strom.
  • Leidet sie an Rückenschmerzen, kann man in der ersten Berührung sich 30 Minuten lang einer leichten Rückenmassage widmen.
  • Unsicherheit ist Fehl am Platze. Immerhin hat man vorher ausgiebig geübt.
  • Schummriges Licht und romantische Musik können das wunderbare Gefühl verstärken.
  • Es ist vom Vorteil, wenn die Schambehaarung zuvor entfernt oder zumindest getrimmt wird.
  • Wer letztendlich die Steuerung der Intensität übernimmt, muss man selbst entscheiden. Beides bietet Vor- und Nachteile.
  • Zu Beginn die gewünschten Einstellungen eingeben lohnt sich. Beginnen sollte man mit einem leicht kribbelnden Intervall.
  • Schmerzen, Stechen und Zwicken sollten unbedingt verhindert werden.
  • Fesselspiele sollte man hinten anstellen, die Augen zu verbinden kann hingegen von besonders anregender Wirkung sein.
  • Für ausreichend Zeit sorgen und Störefrieden entgegenwirken.
  • Zwischendurch Fragen stelle: "Kribbelt es wunderbar?" aber nicht "Tut etwas weh?"
  • Bei Spielen mit SexToys kann man das Reizstromgerät wunderbar kombinieren.
  • Wenn man glaubt sich viel Zeit zu nehmen, sollte man sich lieber noch mehr Zeit lassen.
  • Sie sollte zuvor aufgeklärt werden, dass sie bei Unwohlsein einfach den Stecker aus dem Reizstromgerät ziehen müsse. So kann man auch verhindern, dass man versehentlich den Regler in die falsche Richtung dreht.

Welches Equipment ist zu Beginn unumgänglich?

Gerade zu Beginn sollte man zwar klein anfangen, aber nicht billig kaufen.

5 wichtige Grundsätze sollte man daher unbedingt beachten.

  1. Möchte man im Vaginalbereich der Frau tätig werden, sollte man sich Klebeelektroden besorgen, die man rechts und links auf die Schamlippen platzieren kann.
  2. Dünne und großflächige Elektrodildos haben den Vorteil, dass sie weniger zwicken und picksen. Vor Benutzung den Dildo anwärmen und mit wasserlöslichem Gleitgel umgeben.
  3. Es ist wichtig, eine ausgiebige Elektrosex-Session mit einer entspannenden Massage-Session zu kombinieren. Hier lohnt es sich ein paar Euro mehr zu investieren und sich ein hochwertigeres Gerät zuzulegen. [ Hier geht es zum Produkt. ]
  4. Wenn die Frau es mag, an den Brustwarzen stimuliert zu werden, kann man über ein Reizstrom-Klammerset nachdenken. [ Hier geht es zum Beispielprodukt. ] Die Auflagefläche ist groß und der Anpressdruck nicht so stark. 
  5. Um den Erwerb eines 2-Kanal-Reizstromgerätes kommt man nicht herum. Dabei sollte man auf kleine Geräte mit Mini-Drehregler verzichten und lieber auf hochwertige Produkte zurückgreifen. MyStim ist absolut zu empfehlen. [ Hier gehts zum Amazon-Shop von MyStim. ]

Und wie wird man durch Übung der Meister?

Ist man beim Ziel angelangt, dass man seine Partnerin begeistern konnte, hat man es geschafft. Doch es gilt wie bei allem: Man muss jetzt dran bleiben.

Man sollte versuchen die Vorliebe so oft wie möglich ins Liebesspiel einzubauen und alle verschiedenen Elektroden auszuprobieren.

Andere Formen können ein komplett anderes Gefühl auslösen. Man kann auch verschiedene Elektroden miteinander kombinieren.

Man kann sich auch gemeinsam die Elektroden anbringen und den Stromkreis schließen und ein einzigartiges Gefühl genießen.

Dennoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass man besonders in der Anfangszeit nur spielerisch agiert und noch keinen Orgasmus mittels Reizstrom anstrebt.

Und irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, dass man Vertrauen und Gefallen an dem neuen Spielzeug gefunden hat und sogar mit Fesseln experimentieren kann oder sogar bis kurz vor die Schmerzgrenze geht.

Die Hürde zum Orgasmus mittels Reizstrom zu schaffen ist nicht einfach und wird bei Frauen eher durch intensive Stimulation der Klitoris erreicht, um die aufgebaute Lust zu entladen.

Je nach Dauer, Geilheit sowie Intensität kann es auch passieren, dass ein Orgasmus mit einer Ejakulation (Squirting) oder gar urinieren einhergeht. Daher sollte man immer mit austretenden Scheidensekret rechnen. Handtücher und Küchenpapier können helfen, dass man entspannt das aufkeimende Gefühl genießen kann.

Wie geht man den letzten Schritt in Richtung Schmerzgrenze?

Um einen Orgasmus mittels Reizstrom zu erreichen, ist es zwingend notwendig, auch einmal an die Schmerzgrenze zu gehen. Daher ruhig einmal etwas mutiger den Regler nach oben drehen.

Ob man nun Fesseln mit einbindet oder der Partnerin die Macht über den Regler überlässt, ist jedem selbst überlassen.

Ein Feuerwerk der Gefühle ist aber garantiert. Man wird die eigene Partnerin von einer völlig anderen Seite erleben. Und den Anblick kann man dann nur genießen.

 

Hast Du Erfahrung in dem Bereich und noch Tipps und Tricks? Schreib sie in die Kommentare und lass andere daran teilhaben!

 

 

6 COMMENTS

  • Na ja also das video fand ich schlecht. Bei reizstrom gibt es ein paar dinge zu beachten wo man es ansetzt wie usw. Zumal welche elektroden welche dinge auslösen. Auch von den geräten ist es unterschiede my-stim ist jetzt auch nichts hochwertiges sondern ehr aus der medizin therapie. Auch nicht mit jedem Gerät ein orgasmus möglich.
    Sorry wenn ich das jetzt so sage. Aber bei dem video kam es mir ein wenig wie politik vor. Viel reden nix bewirken. Schade weil die anderen videos bisher fand ich super.

    • Über das, was du ansprichst, wird es ein separates Video geben. Ich kann und werde nicht alles in ein Video quetschen. Das würde allein bei Elektrosex sicher 3 Stunden lang werden. Man kann ja nicht jeden Beitrag mögen 😉

    • Trotzdem ist das Bild sehr irreführend. Auch die Aussage “völlig sicher” ist so aus meiner Sicht nicht zu halten…
      Etwas “Warnung” schadet der Akzeptanz aus meiner Sich trotzdem nicht..

    • @ Marcel:
      Ich denke, wenn du ein entsprechend fundiertes und gut gemachtes Video zur Verfügung stellst, kann das vielen Leuten helfen…

  • Moin! Da sich dieser Artikel an Anfänger richtet:
    Das Beitragsbild (in der Artikel-Vorschau) zeigt zwei Mono-Klemm-Elektroden die über beide Brüste und somit über das Herz gehen. Ein absolutes no-go!
    Das solltest du ggf. austauschen.

    • Ist ja nur ein Bild. Bzgl. wie man die Elektroden ansetzen sollte, kommt ein separater Beitrag. 

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen