Laktophilie

Laktophilie – Der Muttermilch-Fetisch.

Alles zu diesem ungewöhnlichen Fetisch erfährst Du hier.

 

Grundsätzlich haben alle Säugetiere, also auch wir, seit Beginn unseres Lebens damit zu tun. Man versteht darunter die Milchabgabe für das Stillen oder Säugen. Dieser Fetisch nennt sich Laktophilie und leitet sich von Laktation ab.

Andere gängige Begriffe sind die englischen Ausdrücke Adult Breastfeeding, Adult Nursing Relationship (ANR) oder Adult Sucking.

Dabei stehen ganz verschiedene Handlungen im Vordergrund.

Es kann zum einen das wirkliche “Füttern” sein, das heißt Mann oder Frau wird von einer Frau, deren Körper nach einer Schwangerschaft Milch produziert, gestillt wie ein Baby.

Einige erregt allein das Saugen, andere lieben den tatsächlichen Geschmack der Muttermilch. Die Brust ist in dieser Phase besonders prall und somit auch besonders erotisch.

Sollte aber wirklich ein Säugling mit dieser Muttermilch ernährt werden, sollte auf die Mengenverteilung geachtet werden, damit das Neugeborene auch satt werden kann.

Bei manchen Liebhabern erzeugt das Gefühl aber auch sexuelle Erregung, wenn es aus der Brust spritzt oder gar wie das Ejakulat des Mannes auf dem Körper des Partners landet.

Auch beim abpumpen, bei dem die Brustwarzen stark anschwellen, erregt einige Anhänger sehr.

Leider hat nicht jeder Liebhaber der Laktophilie direkt eine schwangere Frau zur Verfügung um seine Vorliebe spontan zu fröhnen. Aber dafür gibt es die Lösung eines Milkmaid Service, also dem sogenannten Milchmädchen Service.

Schwangere Frauen geben ihre Muttermilch für einen Obolus an die Liebhaber ab, damit ihre Vorliebe möglich ist.

Natürlich gibt es aber auch die Möglichkeit von induzierter Laktation. Ein Milchfluss wird hervorgerufen, um beispielweise ein Adoptivkind zu stillen, aber auch zur erotischen Laktation.

Durch Stimulation der Brustwarzen (saugen, pumpen oder wringen) kann die Produktion der Muttermilch anfangen, jedoch sollte dies professionell und über einen längeren Zeitraum praktiziert werden.

In Deutschland ist dies allerdings für diesen Zweck nicht erlaubt. Und international denkt man viel über Dopaminpräparate nach. Wobei doch eher ein Milkmaid Service zu empfehlen ist.

Hast Du diesen Fetisch und bereits Erfahrungen gemacht? Dann schreib es in die Kommentare und lass andere daran teilhaben.

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen