2 Möglichkeiten ein Hanfseil aus dem Baumarkt fesselbereit zu machen!

Es gibt Hanfseile im Fachhandel aufbereitet für teures Geld zu erwerben. Wer hingegen nicht so viel investieren möchte, kann stattdessen auch selbst günstig sich sein fesselbereites Hanfseil vorbereiten.

Mit 2 verschiedenen Methoden schaffst Du dies mit ein paar einfachen Griffen.

Wenn Du nicht selbst ein Seil aufgebreiten möchtest lege ich Dir die professionellen Seile ans Herz, die Du auf www.meo-shop.net erwerben kannst.

Was werde ich benötigen?

  1. Hanfseil [ Welche Länge Du für welches Bondage benötigst erfährst Du hier. ]
    Achte auf einen Durchmesser von 4-6mm. 7 Seile á 8m und 4 Seile á 4 Meter eignen sich für den Beginn super.
  2. Jojoba-, Nerz-, Neoballistol- oder Babyöl.
  3. Kochtopf und das möglichst groß.
    ODER
    Kopfkissenbezug.
  4. Feuerzeug oder Bunsenbrenner.

Was muss ich tun?

Schneide Dein Seil zunächst auf die gewünschten Längen und knote die Enden fest zusammen.

  • Koche die Seilteile im Wasser 3-4 Stunden aus. 
    ODER
    Mit Hilfe von einem Kopfkissenbezug eine oder mehrere Kochwäschen machen.
  • Spanne die Seile auf einen Rahmen.
  • Spanne während des Trockenvorgangs mehrmals nach und warte bis sie vollständig getrocknet sind.
  • Ziehe die Seile über eine stumpfe Kante.
  • Brenne herausstehende Fasern mithilfe eines Bunsenbrenners oder Feuerzeuges weg.
  • Öle das Seil im Anschluß ausgiebig ein.

Was wird wohl passieren?

Also zunächst einmal: Wenn die Seile gekocht werden stinken sie wirklich arg. Es könnte sein, dass einige diesen Gestank nicht in ihrer Waschmaschine möchten und sich daher auch eher ein älterer Kochtopf und ein geöffnetes Fenster lohnen.

Das Seil wird nach der Behandlung weich und geschmeidig und somit auch fesselbereit. 

Bedenke, dass der Aufwand dahinter wirklich groß ist und man vielleicht darüber nachdenken sollte bereits verarbeitete Seile zu kaufen – wobei das Geschmackssache ist.

Hast Du bereits einmal so eine Prozedur durchlaufen und noch Tipps auf Lager? Schreib sie in die Kommentare und lass andere daran teilhaben.

 

4 COMMENTS

  • Hanfseile sind zwar eine Schöne alternative, jedoch finde ich den Aufwand etwas “to much” , ausserdem sind diese je nach hersteller nicht sonderlich verarbeitet. Dazu kommt das Hanfseile immer Verdrillt sind, nach der Seilertechnik, diese können aber nach der Zeit aufdrillen. Ein weiterer Punkt man kann Sie schlecht reinigen. Der Raue Anteil des Hanfsels hat zwar den vorteil das ganze, etwas “Reizvoller” zu machen, aber hat auch den Nachteil das grade unerfahrene das Seil zu schnell durch Schlaufen zu ziehen und damit verbrennungen zu verursachen. Auch lassen sich manche Knoten ohne Knotenbrecher nur schwer lösen. Da Hanf zur Familie der Gräser gehört muss bei einem Natürlichen Stoff auch auf Allergische Reaktionen geachtet werden !

    Ich verwende und Empfehle folgende Alternative :

    Zugbelastbare Baumwollseile mit einem Durchmesser von 8-10 mm, bekommt man bei dem “Ich habe alles Anbieter mit A***z**” für ~25€ pro 50m auf Rolle auch in ROT, Schearz oder Natur. Die enden werden mit einer Scharfen Schere oder einem Cutter-Messer sauber abgetrennt und verdrillt ( Dazu nimmt man einen Zwirnfaden aus dem Nähbereich oder Overlockgarn ) und dreht diesen ENG um die Seilenden. Somit werden die Fasern am Ende am Aufdröseln gehindert. Auch Eingearbeitete Schlaufen kann man mit Overlock garn oder Zwirn einarbeiten, danach sichert man mit einem Rundumstich die aufgedrillten Enden und fertig. Dauert pro Seil ca 10 – 15 min. Man ist Flexibel und es ist Baumwolle die in einem Bezug sogar in der Waschmaschine gekocht werden kann zwecks Reinigung und Desinfiktion.

    Dennoch ein Schöner Blog, die Videos auf Facebook werden immer besser.

    • Vielen Dank für Dein ausführliches Feedback, das werde ich glaube ich selbst sogar für mich verwenden.

  • Hallo! Ich habe beruflich viel mit Seilen zu tun und wollte kurz einige Anmerkungen machen. Im Video wird nach meiner Ansicht Sisaltauwerk verwendet. Das ist natürlich sehr rau und vor allem kurzfaserig. Normalerweise kommen doch Seile aus Naturhanf zum Einsatz, die natürlich auch gekocht, geflämmt und geölt werden müssen. Das Material ist aber wesentlich weicher und angenehmer auf der Haut. Wer richtig Geld sparen will, kauft direkt bei einer Seilerei eine komplette 220m Rolle. Meist lohnt sich das schon, wenn man mehr als 50m braucht, da der Preis für den einzeln abgeschnittenen Meter meist deutlich höher ist. Gedrehte Seile immer im Uhrzeigersinn aufrollen oder geflochtene verwenden, um ein “Verdrillen” zu vermeiden.

    • Hallo. Also lt. Baumarktmitarbeiter (bin ja froh, dass ich überhaupt jemanden gefunden habe) und lt. Aufschrift des mir verkauften Artikels, handelte es sich bei dem gezeigtem Seil im Video um ein unbehandeltes Naturhanfseil. Allein schon bei der Verarbeitung beim Kochvorgang und dem Gestank in meiner Wohnung wurde ich in der Annahme bestätigt. Danke für die weiteren hilfreichen Tipps.

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen