Feminisierung

Aus Mann wird eine Frau im erotischen Rollenspiel des BDSM.

Kurzzeitige Verwandlung in eine Frau, ob als Bestrafung oder aus purer Lust. Die Feminisierung ist ein fester Bestandteil des BDSM.

Das allgemeine Phänomen der Feminisierung ist selbstverständlich nicht nur im BDSM gängig. Da wir hier aber von einem BDSM-Podcast sprechen, wirst Du auch nichts anderes finden.

Um was geht es bei der Feminisierung?

Ein Mann schlüpft vorrübergehend in die Rolle einer Frau.

Dies erfolgt durch Kleidung, Aussehen und Verhalten.

Es handelt sich um die spielerische Form des Crossdressing. Oder aber auch Genderplay.

Mit anderen Worten ein soziales oder psychologisches Geschlecht einer Person als Spiel, in dem er die Rolle des anderen Geschlechtes schlüpft.

Ein anderen Wort ist die Sissification, wobei dies im englischsprachigen Raum eher für Zofenausbildung steht, unserorts aber für die Feminsierung eingesetzt wird.

Warum schlüpft ein Mann in die Rolle einer Frau?

Aus einer persönlichen Neigung heraus, z.B. einer besonderen Hingabe zu Dessous.

Oder im Rahmen einer BDSM-Beziehung nimmt der devote Mann für seine dominante Frau gerne die Rolle einer Frau ein.

Die Dauer einer solchen Behandlung kann von wenigen Stunden bishin zu einer dauerhaften Feminisierung ausarten.

Bei einer dauerhaften Feminisierung kann es vorkommen, dass soziale Verluste einhergehen. Betreibt man das Spiel dauerhaft, spricht man eher von einem Mann, der für immer eine Frau bleiben möchte.

Anwendungsgebiete können die reine Lust, der Befehl des aktiven Partners oder eine Form der Bestrafung sein.

Welche Männer lassen sich feminisieren?

Oft handelt es sich um Männer mit sanften Herzen, die schlecht im Sport und etwas weichlich sind.

Klingt hart, ich weiß.

Aber diese Männer haben oft bereits ansatzweise weibliche Züge und man könnte vermuten, dass es sich hier nicht um einen Mann handelt.

Wo, wie und wann übt man die Feminisierung aus?

Oft findet es versteckt statt. Z. B. trägt man die frauliche Kleidung unter der alltäglichen Straßenkleidung. Damenunterwäsche, Damenstrümpfe und Strapse sowie feminine Hygieneartikel können zum Einsatz kommen.

Die Rolle nimmt man oft mit irgendeinem Vorbild vor Augen ein. Man schminkt und kleidet sich wie sie.

Man versucht dem Verhalten “echter Damen” nachzueifern, beispielsweise aus den 1950er oder 1960er Jahren.

Auch eine oft praktizierte Variante ist das überzogene Make-up, extreme Kleidung sowie übermäßig hohe Schuhe.

Bei einer dauerhaften Feminisierung übernimmt der feminisierte Mann die Haushaltsführung. Oft spielen dann auch das Thema Cuckold oder Keuschhaltung eine enorme Rolle.

Es wird ein weiblicher Name zugesprochen und eine neue Identität, ein starkes Bild einer Frau übertragen, was häufig starke sexuelle Erregung auslöst.

Oft spielt der weibliche Name eine weitere große Rolle, wenn man beispielsweise kurzfristig und schnell zwischen Rollenspiel und Realität wechselt.

Natürlich werden für die männlichen Genitalien auch nur noch die weibliche Bezeichnung verwendet.

Ebenso zählt das effizente anale Spiel und Befriedigung beim passivem Part im Vordergrund.

Bedenke: Niemals eine Veränderung heranführen, der nicht innerhalb einer Stunde wieder rückgängig gemacht werden kann.

Wie sind die verschiedenen Bezeichnungen für die Feminisierung?

DWT: Ein Mann, der bevorzugt Damenunterwäsche trägt. Manchmal aber auch Korsett, Gummi- und Latexwäsche. “Damenwäscheträger”

Crossdresser: Trägt die Kleidung des anderen Geschlechts meist ohne besonderen Beweggrund.

Sissy: Ein Mann, der oft in seiner weiblichen Rolle sehr kindlich-mädchenhafte Kleidung trägt.

Zofe: Die rechte Hand der Herrin und komplette Übernahme aller anfallenden Aufgaben, natürlich auch das Bedienen der Herrin und ihrer Freundinnen.

Zwangsfeminisierung: Häufig verwendet für das Thema bei der Bestrafung des männlichen Parts.

Und: Wie startet man denn nun am besten mit der Feminisierung?

Klein starten.

Weibliche Strümpfe und ein Höschen, oder einen Rock tragen.

Damit hast Du eine gute Startposition um herauszufinden, ob Dir die Feminisierung auf freiwilliger Basis überhaupt gefällt.

Strapsen unter dem Anzug ist der Öffentlichkeit tragen gibt Dir den besonderen Kick, sollte aber für den Anfang erst einmal weggelassen werden.

Nach und nach den Körper enthaaren und lernen sich zu schminken sowie die Finger und Fußnägel zu lackieren.

Denke Dir einen schönen Frauennamen aus. Und im gleichen Atemzug ein Sprachtraining absolvieren.

Übe in hohen Schuhen zu gehen, ohne auf die Nase zu fallen.

Auf Dauer gesehen sind künstliche Brüste und das perfekte Anwenden des Tucking Pflicht.

Der anale Spass ist natürlich Pflicht, also Analbehandlung gehört geübt und angewendet.

Und ob man auf Dauer gesehen sich so auf die Straße traut musst Du für Dich selbst entscheiden.

Reizt Dich der Gedanke feminisiert zu werden? Oder durftest Du bereits Erfahrungen machen? Schreib es in die Kommentare!

4 COMMENTS

  • Liebe Lady Julina,

    ich liebe Feminisierung über alles, habe eine starken Hang zur Zofenausbildung, aber mein größter Wunsch wäre als Mann für einige Zeit in ein BDSM “Frauengefängnisi” als zu Feminisierender eingeliefert zu werden. Ein temporärer Gefängnisaufenthalt, bei dem ich ständig Frauenkleider tragen muß und dann im “offenen Vollzug” als “Freigänger” mich in Frauenkleidung in der Außenwelt bewegen muß, möglichst mit einer “Bewährungshelferin” zur Seite.

    Sind Ihnen ähnliche Phantasien bekannt und gibt es in Deutschland denn überhaupt einen Ort/ein Dominastudio, wo so etwas real umgesetzt wird? Vielleicht können Sie mir da helfen und tausend Dank für Ihre wunderschönen Videos, die mir schon unendlich auf meinem Weg geholfen haben, allein wenn ich an das Thema “Keuschhaltung” denke, das bei mir ebenfalls eine große Rolle spielt.

    LG
    Maria

    • Hallo Maria, es freut mich sehr, dass Dir meine Videos bereits geholfen haben. Und ich hoffe das werden sie in Zukunft weiterhin tun 🙂 Es gibt mit Sicherheit Studios, die derartiges anbieten. Das Studio und die Frau an sich muss Dir gefallen, such Dir auf Seiten wie http://www.domina.ws einfach mal eine Dame Deiner Begierde aus, ruf sie an und schildere Deine Fantasien und dann wird sie schauen, ob es für sie persönlich möglich ist.

  • Ich würde mich gerne feminisieren lassen, zu hause als Zofe oder sklavin. Aber meine Frau Mag mich nur als Ihren Bdsm Sklaven. Wie bringe ich Sie dazu, das Sie es trotzdem macht?

    • Ihr zeigen, welche Vorteile sie daraus haben könnte. Dann findet sie sicher auch Spaß daran.

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen