Plötzlich der FemDom ausgeliefert – Erlebnisse des Keuschheitsgürtelträgers (2)

Nachdem Keuschling O. den Verschluss durch seine Herrin erleben durfte, geht es jetzt weiter. Ob sein Betteln wohl erhört werden wird?

Sich wirklich auf die Keuschhaltung einzulassen, eröffnet Chancen und Möglichkeiten, die man gar nicht in Worte fassen kann. Ein echter Erfahrungsbericht eines Keuschlings.

Fortsetzung des Verschluss von Keuschling O.

19.07.2015:
Die ersten 24 std. im KG habe ich überstanden. Bekanntlich mit die Schwersten. Ich befürchte stark, das noch viele viele weitere 24 std. auf mich zukommen.
Ein kurzer Bericht meiner Verfassung:
Meine Eichel brennt etwas. Es liegt sicherlich am Harnröhren-Plug. Daran muss ich mich erst wieder gewöhnen.
In der Nacht hatte ich mehrere Geilheitsattacken. Versuche meinen Schwanz durch auflegen der Hand auf dem Stahl KG blieben erfolglos.
Ich habe zu akzeptieren, dass ich meinen Schwanz nicht mehr berühren kann.
Ansonsten war der Tag eher ruhig. Beim Wasser lassen war sehr deutlich der Plug zu spüren. Aber in spätestens 24 Tagen werde ich mich daran gewöhnt haben ( müssen ).

21.07.2015
Heute Morgen (Montag) bin ich extrem früh von Zuhause abgeholt worden. Dieses Woche bin ich im Außendienst eingesetzt. Zwei Kollegen haben mich abgeholt. Ich saß hinten im Auto und bin während der Autofahrt eingenickt. Mit Schmerzen am Schwanz bin ich irgendwann aufgewacht. Wir waren immer noch auf der Autobahn. Aber mein Schwanz war erregt und wollte sich strecken. Der KG hat es jedoch unterbunden. Durch das Schaukeln und Vibrieren im Auto wurde mein Schwanz stimuliert und nun sitze ich mit erregten Schwanz hinten im Auto. Kann mich nicht recht bewegen und mein Schwanz pocht und will steif werden
Endlich waren wir nach gefühlten 100 Std. beim Kunden. Es fiel mir schwer richtig gerade zu laufen. Mein Schwanz im KG …. Er wollte gemolken werden. Verdammte scheiss Geilheit. Ich entschuldigte mich und gab meinen Rücken an, der mich quälte und ich darum etwas langsamer laufe. Peinlich….. Ein Außendienstler, der im KG beim Kunden ist und dazu auch noch geil.
Der Nachmittag verlief wie gewünscht. Mein Schwanz hatte sich beruhigt und ich konnte den restlichen Tag genießen – trotz KG.
Abends lag ich nackt auf dem Bett im Hotel. Ich betrachtete meinen KG: starker kalter Stahl umgibt meinen Schwanz. Mein Schwanz steckt in dieser Stahlhülle. Irgendwie ist es ein geiles Gefühl. Ich muss den KG tragen. Und dieser Gedanke machte mich wieder geil….. Doch wichsen wird es vorerst nicht mehr geben.

22.07.2015
Der Dienstag war sehr von Arbeit geprägt. Nachmittags war sie dann aber wieder da – die Geilheit und Hilflosigkeit. Ich spüre zunehmend die Macht und zugleich meine Ohnmacht. Der KG fordert mehr und mehr seinen Tribut. Und ich bin erst seit Freitag verschlossen . Was das im Umkehrschluss bedeutet… Ich vermag es mir kaum auszumalen.
Doch was geschah am Nachmittag? Gegen 15 Uhr waren wir fertig mit der Arbeit. Alle Sachen wurden gepackt und dann ging es weiter im Auto zur nächsten Station.
Schon gegen 14 Uhr war es komisch im KG. Erregung und der Wunsch nach wichsen drangen in den Vordergrund. Ich konnte meine Sehnsüchte etwas in den Griff bekommen. Es gab noch einiges zu tun auf der Arbeit.
Aber dann kam die lange und sehr langweilige Autofahrt. Da war sie dann da – die immense Geilheit. Keine Chance der Ablenkung mehr. Die Gedanken rasten. Ich saß wieder hinten im Auto, schaute aus dem Fenster. Dann versuchte ich mich abzulenken. Zählte Autos und machte das berühmte Kennzeichenspiel. Alles mit mäßigen Erfolg. Die Sehnsucht und die Erregung waren zu groß. Buchstaben im Kennzeichen wie K G oder auch H C ließen mich nur noch mehr der Sehnsucht verfallen. Zum Glück kam kein Kennzeichen mit den Buchstaben S – EX. Denn dort könnte ich gleich ein NO davor setzen. Oder sogar Never ever.
Aber habe ich das nicht genau so gewollt? Habe ich nicht meine Zustimmung zum konsequenten und strengen Einschluss gegeben? Habe ich nicht darum gefleht? Doch, das habe ich. Aber dieses Mal ist Göttin C. besonders streng und hart. Die Maßnahme zum Einschluss sei mehr als notwendig und überfällig, so Ihre Worte.
Und so sitze ich jetzt mit erregten Schwanz im Auto und habe all die Qualen und Leiden für meine Göttin zu ertragen. Ich hoffe, ich werde ihr ein guter Keuschling sein. Momentan fühlte ich mich eher nur extrem rattig und voller Gier nach dem wichsen und spritzen.

23.07.2015
Rückblickend war der Mittwoch mittelmäßig. Arbeitstechnisch sehr interessant und abwechslungsreich. In Bezug auf meine Keuschheit war der Mittwoch alles andere als langweilig. Ich durchlitt wieder alle Phasen: von absoluter Unbekümmertheit und Glück, den KG für meine Göttin tragen zu dürfen, bis hin zu absoluter Geilheit und Verzweiflung. Der integrierte Plug bringt mich zur Verzweiflung . Immerzu dieses permanente leichte Stimulierung. War der Schwanz tagsüber noch brav und schön klein, so war es nach Feierabend kaum mehr auszuhalten. Liegen ging nicht… Der Schwanz pochte. Sitzen ging nicht, der KG drückte. Gehen ging nicht, der Schwanz wurde durch den Plug stimuliert.
Verzweifelt ruckelte ich am KG. Aussichtslos ! Der KG umschließt meinen Schwanz fest und sicher. Nachts bin ich dann irgendwann eingeschlafen und konnte am frühen Morgen schon wieder vor Erregung und Geilheit nicht schlafen. Er pochte. Er drückte. Er juckte. Ich wollte nur noch wichsen………..

24.07.2015
Heute ist Donnerstag. Es ist heute wieder sehr heiß. In den Fertigungshallen ist es kaum auszuhalten vor Hitze. Die Quecksilbersäule steigt locker auf 40 Grad. Draußen meint man, es wäre kühl. Aber immer noch über 30 Grad. Nicht gerade bestes KG Wetter. Doch das ist meiner Göttin egal. Sie gab am letzten Freitag den Befehl zum sofortigen Einschluss. Und seither muss ich permanent den KG tragen. Alles flehen und bitten hat nichts geholfen – “KG anlegen”, las ich nur.
Bei dieser Wärme spüre ich auch sehr deutlich den Penisplug. Beim Wasser lassen brennt es an der Eichel. Begleiterscheinungen der Eingewöhnungsphase. Die Nächte sind ein Graus. Heute Nacht hätte ich fast heulen können vor Geilheit. Diese nicht erfüllbare Gier und Wunsch wichsen und spritzen zu können sind momentan extrem hart für mich. Man stellt sich das so einfach vor, einen KG zu tragen. Aber die Realität ist oft viel härter.

Hier kannst Du O. begleiten und findest alle Berichte.

Wie wohl seine Reise weitergehen wird? Kann Dich dieser Bericht begeistern? Schreib es in die Kommentare.


BDSM-Bericht: Keuschling und seine Erlebnisse (2)

LEAVE A REPLY

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Datingempfehlung:

Per Email News erfahren:

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Bound-n-Hit zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Das Feature ist kostenlos.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen